Besuch bei SEW-Eurodrive in Bruchsal am 20. Mai 2011

SEW

Am 20 Mai waren etwa 15 Mitglieder der VDE Hochschulgruppe Karlsruhe bei SEW-Eurodrive, einem der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Antriebstechnik und Automatisierung in ihrem Werk in Bruchsal zu Besuch. Um 9 Uhr haben sich die Teilnehmer an der Haltestelle Durlacher Tor getroffen, um sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zu machen. Nach einer halbstündigen Fahrt und etwas langem Fußmarsch wurden sie von ihrer Ansprechpartnerin Frau Stefanie Beckmann vom Hochschulmarketing der SEW in Empfang genommen und lauschten dem ersten Vortrag zum Unternehmen und seiner Geschichte, sowie den Standorten in Bruchsal und Graben-Neudorf. Ihr zur Seite Stand der Entwicklungsingenieur Gregor Wohlfahrt, der auf die technischen Fragen der Studierenden eingehen konnte.

Nach der Unternehmenspräsentation wurde eine Führung durch die Produktionsstätten gemacht und die Besonderheiten der Fertigung und der Logistik bei SEW gezeigt. Die Besucher waren recht überrascht, dass die Herstellung der Antriebe nicht "am laufenden Band", sondern zum Großteil nach dem Eingang der Bestellung, per Hand mit vorgefertigten Teilen durchgeführt wird. Besonders interessant war für die Studenten natürlich die Produktion der Leistungshalbleiter, die ebenfalls am Standort Bruchsal vollständig stattfindet.

Nach der Werksführung wurden die Teilnehmer zu einem Mittagessen eingeladen und haben dort die Möglichkeit bekommen, sich persönlich mit Frau Beckmann und Herr Wohlfahrt zu unterhalten.

Als nächster Tagespunkt kam die Präsentation von Herrn Wohlfahrt zum Thema „Energiesparlösungen von SEW-Eurodrive“, bei der von den zukünftigen Herausforderungen im Bereich Antriebstechnik (darunter die erst vor kurzem in Kraft getretene EU-Norm zur Energieeffizienz der Motoren) erzählt wurde und wie auf sie bei SEW eingegangen wird. Danach hat er vom Berufsbild des Ingenieurs innerhalb des Unternehmens erzählt.

Danach haben die Besucher dank des VDE-Mitglieds Ulrich Stockenberger, der bei der SEW im Bereich WLAN im Industriebereich tätig ist, einige Einsichten in die Entwicklung nehmen können.

Anschließend hat Frau Inga Feuerherdt von der Personalabteilung über die Einstiegsmöglichkeiten und Karrierechancen bei SEW erzählt. Dazu gab es zahlreiches Infomaterial, das den Studierenden die Bewerbung für ein Praktikum, eine Diplom-/ oder Masterarbeit oder eine Dauerstelle erleichtern soll.

Die Organisatoren bedanken sich bei Frau Beckmann, Herrn Wohlfahrt, Frau Feuerherdt und den anderen Beteiligten für den sehr interessanten SEW-Day, zu dem sie von den Beteiligten ein sehr positives Feedback erhalten haben. Ein besonderer Dank richtet sich an Herrn Stockenberger für seine Mühe, den Jungmitgliedern besondere Einblicke in zusätzliche Nebentätigkeiten der Entwicklungsabteilung des Unternehmens zu geben.

Viktor Knjasev