53. Jungmitgliederausschuss (JMA) in München

In München fand vom 18. bis 19. Mai der 53. Jungmitgliederausschuss (JMA) des VDE statt. Hierbei treffen sich Hochschulgruppenvertreter aus ganz Deutschland um untereinander ins Gespräch zu kommen. Dieses Mal waren ca. 70 Studenten aus 22 Hochschulgruppen anwesend. Im Sitzungsteil am Freitag waren neben der Vorstellung der Fachgesellschaften einige Workshops untergebracht. Hier fand zu den Themen „Newcommer Session“ und „Informationsmanagement“ reger Ideenaustausch statt. Zudem gab es von dem Hauptsponsor der Boston Consulting Group einen Workshop zu “Fallstudien im Assessment Center”. Der Freitagabend fand dann in den Augustiner Bräustuben einen gemütlichen Ausklang, bevor es am Samstag mit dem zweiten Sitzungsteil weiter ging.
An diesem Tag lagen die Hauptthemen bei den Veranstaltungen, wie dem E-Studentday, die in nächster Zeit organisiert werden müssen. Außerdem fanden die Teamsitzungen zu den Teams International Contacts, Ingenieursausbildung und Public Relations statt. Hierbei werden in Kleingruppen neue Projekte erarbeitet die auf Nationaler Ebene auch zwischen zwei JMAs weiterentwickelt werden. Für die zwei zuletzt genannten Teams wurden neue Teamleiter gewählt, da die beiden vorherigen aufgrund eines erfolgreich beendeten Studiums nun leider ausscheiden.
Am Samstagabend gab es als offiziellen Abschluss dieser JMA eine Tram-Fahrt durch München. Da das Champions-League Finale natürlich nicht fehlen durfte, wurde kurzer Hand eine Live-Übertragung in die Tram organisiert.
Nach dem letzten Feedback der Gäste war München ein voller Erfolg und wir bedanken uns ganz herzlich bei den Organisatoren, sowie den Sponsoren die diese JMA möglich gemacht haben.

Rudolf-Fettweis-Werk, 04.06.2012

In nächster Nähe zum KIT befindet sich ein fast 100 Jahre altes Pumpspeicherkraftwerk, das Rudolf-Fettweis-Werk.

Damals wie heute spielt die Energiespeicherung mittels Pumpspeicherkraftwerken eine große Rolle, weshalb wir die Chance nutzen, dieses Kraftwerk einmal zu besichtigen.

Bei Kaltgetränken durften wir einen Vortrag über die lange Geschichte des Wasserkraftwerks hören, welche auch einen Film über den Bau des Kraftwerks beinhaltete. Die Bauarbeiter haben damals noch einen großen Teil der Arbeit mit eigener Kraft erledigt und konnten nur bedingt auf elektrische oder dampfbetriebene Hilfsmittel zurückgreifen. Für den Bau des großen Kraftwerkes musste deshalb erst ein kleineres Kraftwerk oberhalb gebaut werden, welches dann die Großbaustelle mit Strom versorgen konnte.
Nach 12 Jahren Bauzeit konnte das Kraftwerk dann 1926 den kompletten Betrieb aufnehmen und hielt dank der stabilen Bauweise mit Granitblöcken sogar dem 2. Weltkrieg stand.

Weiterlesen...

Projektmanagement-Seminar

Am 22. Juni haben sich 15 motivierte Studenten vor der Firmenzentrale der EnBW zusammen gefunden, um sich, in Kooperation mit der studentischen Unternehmungsberatung fuks, im Bereich Projektmanagement weiterzubilden.

Gleich zum Anfang galt es zur Auflockerung schon ein kleines Projekt zu lösen, bei dem auch die Teamfähigkeit im Vordergrund stand. Hierbei musste im Team ein hoher Turm mit möglichst wenig Papier gebaut werden. Die Kosteneffizienteste Lösung war das Ziel.
Mit den hier gesammelten Erfahrungen waren die Teilnehmer dann bereit für die theoretischen Grundlagen, welche durch zahlreiche Übungen und Beispiele aus der Praxis schmackhaft gemacht wurden.

Weiterlesen...

Modellberatungsabend 2012

Auch dieses Jahr wurde von unserer Hochschulgruppe wieder der Modellberatungsabend für alle Studierende der Fakultät Elektro- und Informationstechnik organisiert.

Bei 23 verschiedenen Studienmodellen im Masterstudium an 13 verschiedenen Instituten soll der Modellberatungsabend über den perönlichen Kontakt zu Institutsmitarbeitern und Professoren die Entscheidung erleichtern.

Alle institute haben zudem auch Beispielapplikationen aus verschiedensten Teilbereichen mitgebracht, um auch die praktischen Einsatzmöglichkeiten zu vermitteln.
So wurde mancher Besucher unentwegt von einem Roboter verfolgt, oder konnte ein automatisches Lenkrad am Fahrsimulator bewundern.

In der Begrüßungsrede von Professor Siegel wurde vor allem der hohe Stellenwert der Lehre am KIT betont, besonders im Bereich Elektrotechnik. Gerade deshalb sei es wichtig, dass man mindestens eine studentische Arbeit am KIT verfasst hat, welche damit von Qualität und Anspruch zeugt.

Damit die Studierenden und Mitarbeiter die 3 Stunden gut versorgt waren, stellte die Fakultät Getränke zur Verfügung und der VDE Bezirksverein Butterbrezeln. Ein herzliches Dankeschön dafür!

E-Kart unserer Hochschulgruppe gewinnt Kart-Preis bei Elektrofahrzeug-Rennen


Mitglieder der VDE Hochschulgruppe haben am Sa 22.09.2012 mit ihrem E- Kart in Nürnberg am Rennen der Elektroautomobil-Austellung EMA den Preis für das schnellste Kart und die zweitschnellste Gesamtzeit gewonnen. Sie konnten Sich bei einem Teilnehmerfeld von 20 Fahrzeugen durchsetzen.

 

Das 8köpfige Team von KIT-Studenten hat in einer Bauzeit von eineinhalb Jahren ein GoKart von Vebrennungs- auf Vollelektrischen Antrieb umgebaut und bei dem Rennen am Sa – ein Sprint auf 50m - die Top-Zeit von 3,63 Sekunden erreicht. Durch die Kooperation mit fast allen Instituten der Elektrotechnik und des Maschinenbaus war es der Gruppe möglich durch Bachelor und Studienarbeiten das Fahrzeug zu bauen und in dieser knappen Zeit rennfertig zu bekommen. Ihr Dank gilt allen Beteiligten des KIT sowie KARaceIng die zum Schluss das Fahrzeug in ihrer Garage beherbergten.


Zum vollständigen Bericht